Original Tiroler Bergkäsesuppe – würzig cremige Vorspeise

von Alex

Ich weiß nicht mehr wo, aber irgendwo in den Untiefen des Internets bin ich vor ein paar Wochen auf ein ganz einfaches Suppenrezept gestoßen. Das Rezept habe ich mir – ganz oldschool – auf einem Blatt Papier notiert. Und heute habe ich die Tiroler Bergkäsesuppe mal nachgekocht. Nicht besonders aufwendig, aber sehr schmackhaft. Der Käse kann bestimmt durch die jeweilige regionale Spezialität ersetzt werden.  Aber vorsichtig, es kann natürlich auf zu würzig werden.

Das schöne an der Suppe ist ihre Cremigkeit. Und das in einer so kurzen Zeit. Wir brauchen nicht darüber reden, wie gesund die Tiroler Bergkäsesuppe ist. Es muss aber nicht alles immer so gesund sein. Die Seele muss auch manchmal verwöhnt werden.

Alternativen zu Tiroler Bergkäse

Wer keinen Tiroler Bergkäse zur Verfügung hat, der kann sich natürlich auch anderer Sorten bedienen. Welche, die auch international erhältlich sind. So zum Beispiel den Appenzeller oder den Emmentaler. Denn unter Bergkäse versteht man im Allgemeinen einfach nur einen Käse, der im Gebirge hergestellt wird bzw. mit Milch aus den Bergen. Das war eine ziemlich sinnvolle Sache in der Vergangenheit. Auf der Alm hatten die Kühe reichlich Nahrung und die Milchproduktion war dementsprechend üppig. Man kann sich vorstellen, dass es einst nicht ganz so einfach war, frische Milch ständig von den Almen zu transportieren. Da lag es nahe, vor Ort haltbaren Käse daraus zu produzieren. Zurück im Tal war die Nahrungsversorgung deutlich eingeschränkter und es gab dementsprechend weniger Milch.

Kräuter in der Tiroler Bergkäsesuppe

Für mich ist ein Element extrem wichtig in der Bergkäsesuppe: ein frisches Kraut. In meinem Fall habe ich Thymian verwendet. Es gibt der Suppe eine frischere Note und schaff ein wenig Ausgleich zur üppigen Bergkäsesuppe. Wer gerne mit anderen Kräutern experimentieren möchte, soll das unbedingt tun. Ich kann mir auch sehr gut Rosmarin oder Majoran darin vorstellen.

Als Topping funktionieren auch bestimmt gut Croutons. Am besten in Knoblauch angebraten. Dann sind wir schon fast beim Käsefondue.

Die einfache Tiroler Bergkäsesuppe. Sehr cremig und schnell zubereitet. Geht natürlich auch mit Emmentaler oder anderem Bergkäse.
Tiroler Bergkäsesuppe mit Thymian

Tiroler Bergkäsesuppe

Alex
Ich weiß nicht mehr wo, aber irgendwo in den Untiefen des Internets bin ich vor ein paar Wochen auf ein ganz einfaches Suppenrezept…
Österreich Original Tiroler Bergkäsesuppe – würzig cremige Vorspeise Standard Drucken
Personen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Nutrition facts: - calories - fat
Bewertung 5.0/5
( 2 Bewertet )

Zutaten

  • 80 g Bergkäse
  • 1/2 l Rinderbrühe
  • 1/8 l Sahne
  • 20 g Butter
  • 1 Semmel
  • 1 Zwiebel
  • weißer Pfeffer
  • 1 Zweig Thymian

Rezept

  1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  2. Die Butter in einem Topf leicht schaumig erhitzen und die Zwiebel darin gut andünsten.
  3. Die Semmel würfeln, zu den Zwiebeln geben und kurz anrösten lassen.
  4. Dann mit der Brühe und der Sahne ablöschen. Kurz verrühren und anschließend pürieren.
  5. Den Bergkäse würfeln und in die Suppe einrühren. Der Bergkäse löst sich nicht komplett auf, trotzdem gibt es aber sehr viel Geschmack und Würze ab. Die Thymianblätter abzupfen und in die Suppe geben.
  6. Nun noch ein wenig weißen Pfeffer in die Bergkäsesuppe zugeben und servieren.
Tiroler Bergkäsesuppe mit Thymian

Das könnte dir auch gefallen:

4 Kommentare

Sylvia 13. Juli 2012 - 15:44

Quasi fast ein Käsefondue in der Express-Variante, nur das Kirschwasser wird nach dem Verspeisen gereicht!? 😉

Reply
barcalex 13. Juli 2012 - 17:56

Ja es ist nicht im Ansatz so sättigend und intensiv wie das Fondue – aber auch total gut. Ich wüsst nix von einem Kirschwasser 🙂

Reply
Hotel München 8. April 2013 - 12:00

Omg, ich bin ja ein riesen Fan von Bergkäse und sitze gerade da und habe großen Hunger!
Das Rezept klingt sehr, sehr lecker – ist wohl genau das richtig für mich!
Danke fürs teilen, werde es auf jeden Fall mal ausprobieren 🙂
Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen!

LG,
Anni

Reply
barcalex 9. April 2013 - 07:22

Bergkäse gehört auch zu meiner Grundausstattung. Und in einer Suppe entfaltet er sich auch noch mal ganz toll.

Reply

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: