Buddha Bowl – 6 Wege zum Glück

von Alex

Sie schmeckt uns einfach sensationell – die Buddha Bowl. Meine Frau hat damit begonnen sie auf unseren Esstisch zu zaubern, mittlerweile ist sie gar nicht mehr wegzudenken als schnelles Abendessen. Das schöne an der Buddha Bowl: sie ist so unglaublich vielfältig. Es gibt nicht nur das eine Buddha Bowl Rezept.

Anleitung und Tipps für eine schöne Buddha Bowl. Sie ist nicht nur gesund und einfach, sie ist auch extrem vielseitig und flexibel. Vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, alles ist möglich. Ein richtiges Joga-Essen.

Warum Buddha Bowl?

Wer schon mal eine Buddha Figur gesehen hat, der weiß genau warum die Bowl so heißt. Auch sie ist rund wie er und wenn man sie gegessen hat, hat man das gleiche zufriedene Grinsen im Gesicht. Und dabei macht sie gar nicht dick sondern versorgt im besten Fall mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen.

Doch was ist in der Bowl?

Das entscheidet eigentlich jeder selber. Sie ist so vielfältig wie kaum ein anderes Gericht. Wer Aromen kombinieren kann ist hier aber klar im Vorteil. Doch mit ein wenig Übung ist das auch schnell die passende Mischung für sein persönliches Rezept gefunden. Manche mögen sie vegan, andere lieber vegetarisch und ich liebe Fisch in meiner Buddha Bowl. Doch sie lebt von der Abwechslung und mag es gar nicht wenn zu viel von einer Zutat in der Schüssel ist.

Eine universelle Anleitung für eine Buddha Bowl

Manche Rezepte geben eine prozentuelle Verteilung der Zutaten vor, ich halte von derlei Kochen nichts. Gerade die Buddha Bowl lebt von der Kreativität und Einfachheit. Versprecht mir nur, dass ihr alle Zutaten möglichst ausgewogen verwendet. Dann verspreche ich euch, dass sie euch extrem gut schmecken wird. Dennoch gebe ich euch gerne Tipps, wie ihre eure Buddha Bowl abwechslungsreich gestalten könnt.

Gemüse ein MUSS in der Bowl

Einen Teil des Rezeptes sollte gesundes Gemüse ausmachen. In welchem Zustand sich dieses befindet ist wiederum jedem selbst überlassen. Es sollte nur kaubar und nicht zerkocht sein. Dafür eignet sich besonders gut, klein gehacktes Gemüse. Ich mach das ganz schnell mit einem scharfen V-Hobel. So schnell kann man gar nicht schauen und unsere Schüsseln sind mit herrlich geschnittenem Gemüse voll.

  • Karotten – in dünnen Stiften
  • Paprika – vielleicht sogar kurz am Grill angebraten
  • Gurken – entkernen und dann in feine Stifte schneiden
  • Zucchini – unbedingt die Schale mit verwenden
  • Pilze – geviertelt und kurz angebraten eine tolle Alternative zu Fleisch
  • Brokkoli – kurz mit Chiliflocken angebraten

Salat ist nicht nur gesund

Wer noch mehr knackig frisches in der Schüssel haben will, der fügt auch noch etwas Salat oder frische Kräuter hinzu. Das gibt dem Buddha Bowl Rezept nochmal einen gewissen Kick.

  • Grüner Salat – gutes Fundament einer jeden Bowl
  • Vogerlsalat (oder Feldsalat)
  • Baby-Spinat
  • Rucola – würzig und frisch
  • Radicchio – herrliche Bitterstoffe
  • Basilikum – für die italienische Bowl
  • Brunnenkresse – schön pfeffrig im Geschmack und ein ein echter Hingucker
  • Minze – herrlich frisch, toll mit Erdbeeren
  • Koriander – gibt die asiatische Note, mag aber nicht jeder

Kohlehydrate als Gegenpol

Neben den vielen Vitaminen wollen wir aber auch noch ein wenig Kohlenhydrate abgreifen. Ich zeige ein paar Alternativen zu Kartoffel, Reis und Nudeln

  • Couscous – geht schnell und passt immer
  • Quinoa – ich liebe den nussigen Schmack
  • brauner Reis – wesentlich gesünder als der weiße
  • Amaranth – glutenfreier Eisenlieferant
  • Maisgries – körniger Polenta passt perfekt
  • Süßkartoffeln – mal eine Abwechslung zu normalen Kartoffel
  • Asia Nudeln – schnell gemacht und unterstützen das Asia-Thema
Anleitung und Tipps für eine schöne Buddha Bowl. Sie ist nicht nur gesund und einfach, sie ist auch extrem vielseitig und flexibel. Vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, alles ist möglich. Ein richtiges Joga-Essen.

Proteine liefern Eiweiß

Wie oben schon erwähnt liebe ich Fisch in meinen Buddha Bowls. Aber es muss nicht immer Fleisch und Fisch sein. Es gibt viele vegane und vegetarische Alternativen für das perfekte Rezept.

  • Bohnen und Linsen – wertvolle Eiweisslieferanten
  • Kichererbsen – vorgegart aus der Dose sind sie schnell am Start
  • Tofu – die Alternative schlechthin
  • Eier – hart gekocht
  • Fisch – ich verwende sehr gerne Räucherlachs
  • Fleisch – auf jeden Fall kurz gebratenes
Weitere tolle Ideen und Anleitungen
*Affiliate Werbung

Fett aber nicht fettig

Die perfekte Bowl ist fast fertig, noch fehlen uns noch die richtigen Fette. Damit ist nicht gemeint die Schüssel mit Öl zu füllen, es handelt sich auch hier um gesunde Alternativen. Hier wird nicht allzu viel benötigt, aber ohne diese zutaten fehlt etwas im Topf.

  • Avocado – darf bei mir auf keiner Bowl fehlen
  • Nüsse (Cashew, Mandeln, Haselnüsse, Macadamian, Walnüsse, …) – alles was knackt
  • Samen – als Topping gut geeignet sind abschließend Sesam oder Chiasamen

Cherry on the cake – Abschluss mit dem richtigen Topping

Nachdem die Bowl jetzt fertig ist, fehlt uns noch ein Topping das alle Zutaten gut verbindet. Hier ist eigentlich alles erlaubt, doch kann der Erfolg der Buddha Bowl tatsächlich im Topping liegen. So gut alle Zutaten ausgesucht sein mögen, das falsche Topping kann alles zunichte machen.

  • Hummus – der Klassiker aus der levantischen Küche
  • klassisches Dressing – Joghurt, mediteran oder Asia-Dressing mit Sweet Chili Sauce und Sojasauce
  • Feta – zerkrümelter Schafkäse kann schon reichen
  • ein Pesto – ob aus Basilikum-, Radischengrün– oder Bärlauchpesto … Hauptsache passt
Anleitung und Tipps für eine schöne Buddha Bowl. Sie ist nicht nur gesund und einfach, sie ist auch extrem vielseitig und flexibel. Vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, alles ist möglich. Ein richtiges Joga-Essen.

Dein Buddha Bowl Rezept

Natürlich sind die Möglichkeiten hier unbegrenzt und diese Zutaten nur beliebte Möglichkeiten bei der Herstellung einer guten Bowl. Doch wer diese drei Tipps beherzigt, der wird viel Spaß mit diesem einfachen Gericht haben:

  • alle Zutaten möglichst ausgewogen in der Menge verwenden
  • am besten sich vorher ein Thema überlegen und dementsprechend Zutaten verwenden (z.B. Asia, Italy, Kontraste, …)
  • das Auge isst mit, also nicht einfach alles in die Schüssel werfen sondern nebeneinander anordnen

Wer nicht ganz so kreativ ist und einfach mal ein erprobtes Buddha Bowl Rezept nachkochen möchte, der kann sich gerne an meiner Lieblings-Bowl versuchen. Diese Boddha Bowl mit Lachs und Avocado ist wirklich unschlagbar. Kinderleicht und sooo gut.

Anleitung und Tipps für eine schöne Buddha Bowl. Sie ist nicht nur gesund und einfach, sie ist auch extrem vielseitig und flexibel. Vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, alles ist möglich. Ein richtiges Joga-Essen.

Buddha Bowl

Alex
Sie schmeckt uns einfach sensationell – die Buddha Bowl. Meine Frau hat damit begonnen sie auf unseren Esstisch zu zaubern, mittlerweile ist sie…
Gemüse Buddha Bowl – 6 Wege zum Glück Standard Drucken
Personen: 4 Vorbereitung: Kochen:
Nutrition facts: - calories - fat
Bewertung 5.0/5
( 1 Bewertet )

Zutaten

  • 200 g Räucherlachs
  • 2 Avocados
  • 3 Karotten
  • 1 Gurke
  • 2 Tassen Basmati Reis
  • 2 Tassen Babyspinat
  • frische Ribisel
  • 1 TL Wasabipaste
  • 2 EL Sojasauce
  • 2 EL neutrales Pflanzenöl
  • 2 EL Reisessig
  • 1 TL Sweet Chili Sauce
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 EL Sesam

Rezept

  1. Den Reis laut Packungsanweisung gar kochen. 
  2. Die Karotten und die Gurke waschen und mit einer Mandoline in feine Streifen schneiden. Die sollten aber nicht zu lange sein, einfach kürzen. 
  3. Die Avocado halbieren, den Kern mit einem Löffel entfernen. Mit einem großen Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale heben und in Scheiben schneiden. 
  4. Den Babyspinat waschen und gut abtropfen lassen. 
  5. Die Frühlingszwiebel waschen und in Scheiben schneiden. 
  6. In einer Schüssel das Dressing aus Wasabipaste, Sojasauce, Reisessig, Öl und Sweet Chili Sauce gut verrühren. 
  7. In einer Schüssel - ich nehme am liebsten einen Suppenteller - nun alle Zutaten nebeneinander verteilen. Den Spinat ganz unten am Boden. 
  8. Dann den Räucherlachs über dem Salat verteilen und ganz oben drauf die frisch säuerliche Ribisel. 
  9. Abschließend noch mit etwas Frühlingszwiebeln und Sesam bestreuen. 
Anleitung und Tipps für eine schöne Buddha Bowl. Sie ist nicht nur gesund und einfach, sie ist auch extrem vielseitig und flexibel. Vegan, vegetarisch oder mit Fleisch, alles ist möglich. Ein richtiges Joga-Essen.
Perfekte Buddha Bowl mit Lachs und Avocado

Das könnte dir auch gefallen:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.